Bewerbungen ohne Anschreiben, One-Klick-Bewerbung - Neue Trends im Bewerbungsprozess?

Die Deutsche Bahn und andere größere Unternehmen (Henkel, Otto, Telekom) machen es vor - die Abkehr von der klassischen Bewerbung bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Arbeitsproben.

Was ist dran am neuen Trend?

Die Bahn zielt mit ihrem Verzicht auf das Anschreiben ersteinmal nur auf Auszubildende. Bei anderen Unternehmen benötigen die Bewerber*innen kein Anschreiben mehr, wenn sie in anderer Form ihre Motivation erläutern, beispielsweise in Freitextfeldern im Online-Bewerbungsformular. Eine dritte Variante ist das telefonische Jobinterviews im Vorfeld (siehe auch unsere News "Zwischenschritt im Bewerbungsverfahren: Das Vorab-Jobinterview am Telefon"). 

Auf dem Bewerber*innen-Markt hat sich einiges bewegt. Die Arbeitgeber versuchen, die Hürden zu senken, um mehr und auch schneller Bewerbungen zu erhalten. 

Trotz des Verzichts auf das klassische Anschreiben sind die Arbeitgeber weiterhin an den Antworten auf die folgenden Fragen interessiert:

  • Warum bewerben Sie sich gerade bei uns?
  • Was unterscheidet Sie von anderen Bewerber*innenn?
  • Warum sollten wir Sie einstellen?
  • Was sind Ihre Stärken (und Schwächen)?

Diese Fragen sind bekannt - aus dem Vorstellungsgespräch und bislang EBEN auch als Leitfragen für die Strukturierung eines Anschreibens.

Fazit: Das Bewerben zu Beginn des Prozesses wird leichter und schneller.  Die strukturierende Arbeit, das Denken und Formulieren entfällt jedoch nicht gänzlich, sondern wird zeitlich verlagert.

Die "Fünf-Minuten-Bewerbung" ist im Kommen

Bei der sogenannten One-Klick-Bewerbung, mit der beispielsweise unter anderem die Telekom experimentiert, können Sie für Ihre Bewerbung einen PDF-Lebenslauf oder Ihr aktuelles Profil aus Business-Netzwerken (XING, Linkedin) in die Datenbank Ihres Wunsch-Arbeitgebers importieren. Das erleichtert das Bewerben. Ein umständliches Ausfüllen von mehrseitigen Online-Formularen entfällt. So ist es auch möglich sich per Smartphone zu bewerben.

Jedoch gilt auch hier: der Prozess wird mehrstufig. Die One-Klick-Bewerbung eröffnet nur den Prozess. Für Sie als Bewerberin entfällt weiterhin nicht die Auseinandersetzung mit der Wunschposition (siehe oben). Darüber hinaus sollten Sie Ihre Netzwerk-Profile, Online-Lebensläufe oder Ihren in der Cloud oder mobil abgespeicherten Lebenslauf aktuell halten. 

Benötigen Sie Feedback und/oder Unterstützung im Bewerbungsprozess?

Sind Sie unsicher, ob Ihre Unterlagen oder Ihr Online-Profil aussagefähig sind und Sie sich richtig positionieren? Dann vereinbaren Sie doch einen Termin mit einer unserer Beraterinnen - telefonisch unter 440 22 50 (Mo-Frei, 10-16 Uhr) oder per Mail an beratung@ber-it.de.