Bewerbungsformulare von Firmen mangelhaft

Die Mehrzahl aller Unternehmen in Deutschland bevorzugen Bewerbungen über ein Online-Formular auf der firmeneigenen Homepage oder innerhalb einer Online-Stellenbörse. Ausgerechnet IT-Firmen haben aktuell in einem Test durch die Zeitschrift Computerwoche die Note "mangelhaft" für die angebotenen Formulare erhalten. 10 bekannte IT-Unternehmen wurden getestet. Bemängelt wurde unter anderem:

  • lange Wartezeiten
  • fehlende Übertragungsmeldungen
  • keine Antwort
  • Fehlermeldungen
  • Robotersprache
  • Softwarefehler

Technische Fehler in den Testbewerbungen führten nicht etwa dazu, dass sich die Fach- oder Personalverantwortlichen freundlich meldeten, sondern die Bewerbungen wurden komplett ignoriert. Dabei waren die Qualifikation und die Erfahrungen einer Testbewerberin beträchtlich: Diplominformatikerin, 28 Jahre, Schwerpunkt Security, einschlägige nebenberufliche Erfahrung in SAP, excellente Examensnoten. Damit wäre sie eine der gesuchten Fachkräfte gewesen, die in Deutschland so dringend benötigt werden.

Folgende Kriterien wurden von Computerwoche für ein gutes Online-Bewerbungsformular aufgestellt:

  • Ausfülldauer weniger als zehn Minuten
  • nur für die Stelle relevante Angaben nötig
  • Möglichkeit, zentrale Daten über XML-Schnittstellen hochzuladen
  • kein Gemisch aus mehreren Sprachen
  • Reaktion bei erfolgreichem Versand des Formulars
  • Eingangsbestätigung mit Information über Bearbeitungsdauer
  • Abwicklung in nicht mehr als zwei Wochen
  • individuelle Herangehensweise (persönliche Mails oder telefonische Kontakte)
  • Texte, denen man anmerkt, dass sie von einem Menschen geschrieben worden sind

Der komplette Beitrag der Computerwoche ist hier nachzulesen.