Die Kontaktdaten-Funktion von sozialen Netzwerken optimal nutzen

Bildschirmfoto XING-App

Wenn Sie beispielsweise das Business-Netzwerk XING für Ihr berufliches Fortkommen nutzen wollen, dann achten Sie besonders als Selbständige darauf, die Angaben zu Telefon, Mailadresse und Büroadresse auch freizugeben.

Für Ihre Kontakte ist es ist ja viel praktischer, Sie unmittelbar erreichen zu können, als über die XING-Funktion "Nachricht an Kontakt senden", bei der eine Antwort manchmal Tage dauern kann.

Ähnlich ist es bei Skype oder bei Google+ oder Google Maps, hier können Sie überall Ihre Business-Daten hinterlassen. Andere Menschen mit denen Sie in diesen Netzwerken bereits verbunden sind, können Sie dann unmittelbar kontaktieren. Mit den jeweiligen Apps von XING, Skype, Google+ und Google Maps kann man sogar gleich aus der App heraus telefonieren. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie unterwegs sind und Kontakt aufnehmen wollen. Sie müssen dann nicht die Telefonnummer kopieren und ins Telefon einfügen, sondern können gleich aus der App heraus telefonieren. Bei Google Maps ist das darüber hinaus noch bequemer, da Sie ja hier auch alle möglichen Einträge kontaktieren können - Arztpraxen, Restaurants, Kinos, Hotels...

Hilfreich ist außerdem die Möglichkeit, die Daten Ihrer Kontakte ins mobile Adressbuch auf dem Smartphone zu übernehmen und diese dort zusammenführen. Auf diese Weise organisieren Sie sich ein perfektes (mobiles) Adressbuch. 

Bei XING können übrigens Ihre beruflichen Daten einzeln für den jeweiligen Kontakt freigeben oder die Freigabe als Standard einstellen, damit Sie dies nicht bei jedem neuen Kontakt bearbeiten müssen.