Einige E-Mail-Provider bieten ab April SSL-verschlüsselte Mails an

T-Online, GMX, Web.de und Freenet haben sich gemeinsam verabredet, um das Verschicken elektronischer Nachrichten in Deutschland sicherer zu machen. Zwei Drittel aller deutschen E-Mail-Adressen laufen über diese Anbieter. Die Umstellung erfolgte zum 1. April 2014. Wenn Sie eine E-Mail-Adresse bei einem der genannten Anbieter haben - was heißt das jetzt für Sie?

Wenn Sie Ihre Mails über die Internetseite Ihres Anbieters abrufen und versenden, müssen Sie nicht aktiv werden. Die Webseiten arbeiten bereits mit der SSL/TLS-Verschlüsselung. Das erkennen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers am Adressanfang .....

Wenn Sie aber Ihre Mails mit einem Programm wie Outlook, Thunderbird, Apple Mail oder mit E-Mail-Programmen von Smartphones und Tablets übermitteln und lesen, müssen Sie aktiv werden und in diesen Programmen die SSL-Verschlüsselung im Nachhinein aktivieren. Meistens müssen Sie nur ein Häkchen in den Servereinstellungen setzen.

CHIP.de hat dazu eine kleine Anleitung bereitgestellt. 

Wenn Sie Unterstützung bei dieser Aktion benötigen, kommen Sie am Freitag in unsere offene Computerberatung von 14 bis 16 Uhr.