Kostenfrei Inhalte nutzen mit Creative Commons Lizenzen

Nachdem wir uns bereits mit dem Thema Lizenz- und Nutzungsrechte im Zusammenhang mit Online-Bilddatenbanken beschäftigt haben, geht es heute um die sogenannten Creative Commons Lizenzen, zu Deutsch: Jedermann-Lizenzen.

Mit dem Web 2.0, dem Mitmach-Web, hat der Aufbau der sogenannten Wissensallmende einen neuen Schub bekommen. Zur Wissensallmende zählen von Menschen geschaffenen Werke, die für alle frei zugänglich sind. Dahinter steht die Überzeugung, dass alle Menschen beim Zugang zu Informationen, Bildung und Wissen die gleichen Chancen haben sollen. Eines der wohl bekanntesten Beispiele ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia (s. a. unser Wikipedia-Workshop am 18. und 25.09.)

Für diese Art der Wissensverbreitung ist es notwendig, die bereitgestellten Inhalte so zu lizensieren, dass sie unentgeltlich weiter verwendet werden können. Viele Kreative tragen zum Aufbau moderner Wissensgesellschaften bei, indem sie sich nicht „alle Rechte vorbehalten“, sondern ihre Inhalte als Open Content für die freie Nutzung lizenzieren. Die wohl bekannteste Möglichkeit dies zur erreichen, sind die Jedermann-Lizenzen von Creative Commons (CC), 2001 als Initiative an der Stanford University vom US-amerikanischen Rechtswissenschaftler Lawrence Lessing gegründet.

Creative Commons hat ein Baukastensystem aus verschiedenen Lizenzmodulen entwickelt, die es den Kreativen ermöglichen, die aus ihrer Sicht wichtigen Bedingungen festzulegen, die bei der Nutzung eingehalten werden sollen. 

Wir unterscheiden drei Lizenztypen:

  1. CC-BY – Namensnennung (Attribution)
  2. CC-BY-SA - Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Attribution – Share Alike)
  3. CC-BY-ND - Namensnennung – keine Bearbeitung (Attribution – No Derivatives)

Diese drei Typen lassen sich um das NC-Modul (noncommercial) ergänzen, das eine nicht-kommerzielle Nutzung verbietet. Die Entscheidung für das NC-Modul sollte jedoch gut überlegt sein, denn dadurch werden viele wichtige Nutzungsarten ausgeschlossen, wie z.B. die Verwendung in freien Wissensgemeinschaften und Archiven und in der Wikipedia.

Weitere Informationen zu den CC-Lizenzen finden Sie auf de.creativecommons.org, u.a. in einem Leitfaden von Dr. Paul Klimpel (iRights.info). Dort erfahren Sie auch, wo Sie mit CC-Lizenzen versehene Inhalte finden.