Online-Kurs zu "Sicherheit im Internet" startet am 8. Februar

eine Gruppe mit mobilen Endgeräten

© contrastwerkstatt - fotolia.com

Nächste Woche startet der kostenlose Online-Kurs zum Thema „Sicherheit im Internet“ des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). Der MOOC (Massively Open Online Course) dauert sechs Wochen. Teilnehmende können auch ein Zertifikat erhalten. Kursleiter ist HPI Direktor Professor Christoph Meinel.

So vielfältig die Möglichkeiten sind, die das Internet seinen Nutzern bietet, so vielfältig sind auch die Angriffspunkte und potenziellen Gefahren, die vom Internet ausgehen und vielen Menschen noch nicht richtig bewusst sind. Die TeilnehmerInnen lernen, wie sie sich sicher im Internet bewegen und dort ihre Privatsphäre schützen können. Sie lernen Sie die Grundbegriffe der Internetsicherheit kennen. Warum ist das Internet in seinem Grunddesign unsicher? Welches sind die Schwachstellen des Internets und wie werden diese von Cyberkriminellen ausgenutzt?

  1. Woche: Erklären von Grundbegriffen z. B. "Schwachstelle", "Angriff" oder "Sicherheitszwischenfall". Wer sind die Angreifer im Internet? Was tun sie? Welche Motive haben sie?
  2. Woche: Digitale Identitäten und Passwörter. Was ist mein digitales Ich, wie (leicht) können Passwörter geknackt werden und wie wählt man ein sicheres Passwort?
  3. Woche: Malware (Schadsoftware) - Viren, Würmer und Trojaner
  4. Woche: Gefahren des offenen Internets - wie können Angreifer Nachrichten abhören oder sogar die Kommunikation manipulieren? Schutzmaßnahmen wie Firewalls und Verschlüsselung
  5. Woche: Verschlüsselung in der Praxis
  6. Woche: Neue Gefahren und Risiken für die Privatsphäre z. B. durch Smart Home oder Connected Fitness

Der Kurs wurde bereits vor zwei Jahren durchgeführt und überarbeitet. Start ist am 08.02.2016. Kurssprache ist Deutsch, vorausgesetzt werden nur „IT-Grundkenntnisse“. Der Zeitaufwand für den Kurs beträgt rund drei bis sechs Stunden pro Woche. 

Zur Anmeldung