RSS-Feeds für Facebook und Twitter erstellen

RSS-Feeds in WordPress einbinden

RSS-Feeds in WordPress einbinden

"Wenn Sie die Neuigkeiten einer interessanten Webseite oder eines Blogs im Internet verfolgen möchten, gibt es einen einfachen Weg, auf dem Laufenden zu bleiben, ohne die Seiten dafür jedes Mal aufrufen zu müssen: das RSS-Feed"

Dieser Eröffnungssatz unseres Artikels aus dem Jahr 2014 mutet heute fast schon antiquiert an - wer nutzt heute denn noch RSS Feeds?

Selbst Mozilla Firefox hat die Funktion aus dem Browser verbannt.

Wir bei BER-IT nutzen RSS-Feeds nach wie vor gern und haben daher unseren Artikel aus dem Jahr 2014 für Sie aktualisiert.

Wir haben zwei Lösungswege für Sie recherchiert, wie Sie kostenlos RSS-Feeds für Facebook und Twitter erstellen können.

Doch zunächst eine kurze Erklärung was RSS-Feeds eigentlich sind: Das englische „feed“ heißt soviel wie für „Füttern“ und RSS steht für „Rich Site Summary“ (Seiten-Zusammenfassung) oder „Really Simple Syndication“ (wirklich einfache Verbreitung).

RSS-Feeds können von Ihnen abonniert werden, zum Beispiel, indem Sie Ihre Feeds mit einem Feed-Reader, den Sie zuvor auf Ihrem Computer oder Ihrem Smartphone installiert haben, abonnieren. Wir nutzen dafür die  kostenlose Anwendung: https://feedly.com.

Der Vorteil eines Feed-Readers wie Feedly.com

Sie müssen nicht jedes Mal die einzelnen Websites und News-Portale, die Sie interessieren besuchen, sondern können sich quasi Ihre eigene Zeitung aus den verschiedenen Feeds, die Sie abboniert haben zusammenstellen

Sie können auch die aktuellen Posts Ihrer eigenen Social-Media-Accounts, z. B. Facebook-Seiten oder Twitter-Profile als RSS-Feed abonnieren.

Dies bietet sich z. B. an, wenn Sie die aktuellsten Tweets Ihres Twitter-Accounts oder Ihre letzten Facebook-Seiten-Posts  statt in einen Feed-Reader auf Ihre Webseite einfließen lassen möchten.
Siehe unser Website-Beispiel (unsere Übungsumgebung für unsere WordPress-Workshops).

Die Erstellung eines RSS-Feeds für Ihren Twitter- oder Ihren Facebook-Account wird leider von den Plattform-Betreibern nicht mehr aktiv unterstützt. Wer sie dennoch erstellen möchte, muss kreative Umwege gehen.

RSS-Feeds für Facebook und Twitter erstellen

  • Facebook-RSS-Feed der eigenen Facebook-Seite erstellen:

Hier bietet die Website: http://fetchrss.com/ eine Lösung an. Nach erfolgter Anmeldung können Sie kostenlos fünf Rss-Feeds erstellen.

  • Twitter-RSS-Feed des Twitter-Accounts erstellen | Update: 25.Juli 2019:

Nach einer Änderung der Twitter UI bietet die Website https://twitrss.me/ derzeit die einfachste Lösung an: einfach den Twitter-Namen, z. B. @ber_it in das Feld für "Twitter User" eingeben und auf "Fetch RSS" klicken. In einem neuen Fenster öffnet sich nun der RSS-Feed. Dort aus dem Browserfenster die URL kopieren, in unserem Fall ist das: https://twitrss.me/mobile_twitter_to_rss/?user=ber_it.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Ausprobieren - und wenn Sie nicht weiterkommen: wir bieten bei BER-IT kostenlose Einzelberatungen (für Frauen in Berlin) an.