Soundexperimente und Klangcollagen

Die digitale Soundproduktion und Nachbereitung von selbst erzeugten Klängen und Geräuschen ist eine Materie, die Jugendliche verstärkt interessiert. Selbst erzeugte Jingles eignen sich als Intros für die eigene Website oder als Handy-Klingelton. In einem Workshops am 13. Juni 2008 lernten Frauen, die in der Jugendarbeit tätig sind, wie Sie mit Stimme, Sprache, Geräuschen sowie einem Effektgeräte (Loopstation) Klangcollagen zusammenstellen können.

Durch "learning by doing" erhielten die Teilnehmerinnen einen Einblick in den Workflow von Soundtracks und bekamen Anregungen, wie Sie die erlernten Fähigkeiten in der Jugendarbeit einsetzen können. Alle hatten viel Spaß daran, ausgiebig mit dem Equipment zu experimentieren und die produzierten Töne waren weit über die Etage zu hören.

Mit dieser Veranstaltung beteiligen wir uns am bundesweiten Tag der Technik. Workshopleiterinnen waren Gika Witt und Petra Couwenbergs - beide sind Video- und Medienkünstlerinnen.