Was ist ein Barcamp?

Barcamps leben von ihren TeilnehmerInnen. Sessions/ Referate werden nach einer kurzen Einführungsrunde, bei der sich alle kurz vorstellen, abgestimmt. Es wird die Zahl der Interessierten ermittelt und ein passender Raum gesucht. Es laufen immer so viele Sessions gleichzeitig wie Räume zur Verfügung stehen. Die Sessions sind meist 30 Minuten lang. Alle Teilnehmenden sind gehalten, die Sessions in Form von Blogbeiträgen aufzuzeichen oder in einer sonstigen Form der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Meist werden die Events von Firmen gesponsert. So können Räume oder Internetzugänge finanziert werden.  Der Zutritt ist für die Teilnehmenden frei.

In München fand am 30. August 2008 das erste Barcamp für Frauen statt. Initiatorin war Mirjam Mischendahl von der Firma groops.de. Die über 70 Teilnehmerinnen erwartete ein umfangreiches Programm. Ein Interview mit Mirjam Mischendahl über ihre Beweggründe, ein Barcamp für Frauen zu organisieren gibt es hier.