Sie sind hier:

Aktueller Job-Futuromat: Neues Design, weitere Inhalte, aktualisierte Daten

Roboter am Empfang mit einer Frau

Foto: Thomas Meier - Pixabay

Roboter übernehmen viele Tätigkeiten und die Menschen verlieren ihre Jobs?

Geben Sie einen Beruf in den "Job-Futuromat" ein, dann erhalten Se die Information, wie es um dessen potenzielle Automatisierbarkeit durch digitale Technologien in Deutschland steht. Zusätzlich sehen Sie noch welche Haupttätigkeiten überhaupt nur oder eben nicht ersetzbar sind. 

Der überarbeitete "Job-Futuromat" des Instituts für Arbeits- und Berufsforschung (IAB) wurde nicht nur neu gestaltet, er bietet nun auch weitere Inhalte und aktualisierte Daten. BER-IT berichtete bereits mehrmals zu diesem interessanten Tool. Zur grundlegenden Funktionsweise lesen Sie bitte unseren älteren Artikel (s.u.)

Neu aufgenommen wurden seit 2016 neu entstandene Berufe; Tätigkeitsprofile und Substituierbarkeitspotenziale von Berufen wurden aktualisiert. Zudem wurden neben den statistischen Informationen zur Entwicklung der Beschäftigung und des Bruttoarbeitsentgelts auch die Daten zu offenen Stellen und Arbeitslosen aufgenommen.
Bei der Bestimmung des jobspezifischen Substituierbarkeitspotenzials besteht jetzt zusätzlich die Möglichkeit, außer den Kerntätigkeiten noch weitere, für den Beruf relevante Tätigkeiten zu berücksichtigen. Darüber hinaus lassen sich nun die Technologien anzeigen, die den Beruf (möglicherweise) verändern könnten.

Hier geht es zum aktuellen Job-Futuromat.

Haben Sie Fragen zu den für Ihren Job angezeigten Ergebnissen? Möchten Sie sich zu Ihrer beruflichen Zukunft beraten lassen?

Gern können Sie einen kostenlosen Beratungstermin zu Ihren beruflichen Perspektiven unter 030 440 22 50 mit uns vereinbaren. Sie erreichen uns telefonisch montags, mittwochs, donnerstags und freitags in der Zeit von 10-13 Uhr.