Wikimedia: Frauen in Rot

junge Frau am Laptop

©Svenni, fotolia.com

Mit vielen Initiativen wird versucht, Wikipedia einen weiblicheren Anstrich zu geben. Das zielt sowohl darauf, ab den Anteil der Autorinnen zu erhöhen als auch mehr Beiträge zu bedeuteten Frauen einzuwerben.

Es wird davon ausgegangen, dass Wikipedia zu neunzig Prozent von Männern geschrieben wird. Allerdings gilt das Prinzip der Anonymität, denn beim Anlegen eines Accounts muss weder der Name noch das Geschlecht preisgegeben werden. In der deutschen Wikipedia handelten 2018 nur jede fünfte Biografie, also 20,3 Prozent der 330.000 Einträge von Frauen.

Die Initiative WomenEdit setzt sich dafür ein, dass mehr Frauen am Wikimedia-Projekt mmitschreiben und auch mehr Beiträge über Frauen erscheinen.

Im Wikimedia-Portal für Frauen gibt es eine Seite namens Frauen in Rot, die bedeutsame Frauen ohne Wikipedia-Eintrag auflistet. In Berlin gibt es vielfältige Aktivitäten, an denen Sie sich beteiligen können:

Die regelmäßigen WomenEdit-Treffen finden jeden ersten Mittwoch im Monat statt. Daneben gibt es noch die sogenannten Edit-a-thons - also "Marathon-Sitzungen" zu einem spezifischen Schwerpunktthema, bei denen in einer bestimmten Zeit möglichst viele Beiträge gemeinsam erstellt werden.

Der nächste Edit-a-thon findet am Samstag, den 19. Januar 2019, 10 Uhr statt. Thema ist "100 Jahre Frauenwahlrecht".